Unsere Gesellschaft verändert sich in rasendem Tempo (VUCA, Laloux*, Globalisierung, Digitalisierung). Viele Menschen spüren, dass auch unsere Arbeitswelt anders werden muss. Aber wie?

New work, also neue Arbeit, war ursprünglich eine Idee des Sozialphilosophen Frithjof Bergmann:

  • 1/3 Erwerbsarbeit
  • 1/3 High-Tech-Self-Providing (Selbstversorgung) und smarter Konsum
  • 1/3 Arbeit, die man wirklich, wirklich will (Berufung)

Heute wird unter new work, Arbeiten 4.0  oder ähnlichen Schlagworten all das zusammengefasst, was wir uns unter der „Zukunft der Arbeit“ vorstellen. Wie das gehen könnte, darüber existieren sehr viele Ideen und Vermutungen. Mutige Mitmenschen probieren es in ihren Firmen einfach aus.

Doch was sagt eigentlich die Wissenschaft dazu? Es gibt jede Menge neuer (und teilweise auch ziemlich alter) Studien, die empirisch belegen, wie wir am besten zusammenarbeiten.

The Org Project…

  • sammelt als Wissens- und Kommunikationsplattform Erkenntnisse über Organisationen und new work
  • liefert wissenschaftliche Argumente für Veränderung in Organisationen – und zwar kurz, verständlich, unterhaltsam
  • stellt Menschen, die die (Arbeits-)Welt verändern wollen, wirksames und wissenschaftlich belegtes Handwerkszeug zur Verfügung: für die Argumentation und Umsetzung

Erste Bausteine des Projekts sind:

  • dieser Blog
  • The Org Project News (Newsletter)
  • ein Buchprojekt
  • Vorträge

Wir freuen uns über Ihre Ideen, Gastbeiträge und Anregungen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

*Amazon Partnerlink – Wenn Sie das Buch über unseren Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision.